Das Ritual der sinnlichen Berührung und Selbstliebe

Berühre Dich sinnlich, liebe Dich selbst und gehe auf sinnliche Forschungsreise.
Dieses Ritual empfehle ich Menschen, die sich in einem festlich gestalteten Rahmen in ihrer Sinnlichkeit offen zeigen und mehr über sich, ihre Sexualität und Eigenliebe erfahren wollen. Dieses Ritual ist ein Alleinritual. Hier lernst Du eine völlig neue Wahrnehmung Deiner eigenen Sinnlichkeit und Sexualität, Deine sexuellen Kräfte durch Kontrolle zu stärken und erfährst die Möglichkeit, diese Energie in andere Lebensbereich zu lenken. In diesem Ritual kannst Du Dein Selbstvertrauen und Deine eigene Kommunikationsfähigkeit stärken – mit Deinem Körper, Seele und Herzen in tiefer Verbindung gehen und Ganzwerdung erfahren.

In Diesem Ritual erforschst Du Dich ganz allein. Du liebkost Dich selbst. Mit zarten Streicheleinheiten berührst Du Deinen eigenen Körper und Deine Seele. Du nimmst Dich und Deinen wundervollen Körper so an, wie Du bist. Es gibt viele Möglichkeiten, sich selbst zu berühren. Für manche Menschen ist das oft nicht leicht, weil sie ihren eigenen Körper und Seele nicht so annehmen können, wie sie sind. Wenn Dich Berührungsängste – die Dich blockieren – beschäftigen, ist es sehr hilfreich, bevor wir mit diesem Ritual beginnen, dass Du das Ritual der Selbstakzeptanz und eigenen Wertschätzung erfahren und verinnerlicht hast. (siehe Ritual der Selbstakzeptanz und eigenen Wertschätzung). In dem Ritual der sinnlichen Selbstliebe erfährst Du über Deinen Körper, wie er berührt – wie Du berührt werden möchtet, was Dir gut tut und kannst darüber hinaus, wenn Du es magst, noch mehr über Dich erfahren.

Das Wissen und die Erfahrung, wie sich Dein Körper bei Berührungen anfühlt und was Du in Deinem Innersten überhaupt fühlst, ist ein Schlüssel für eine ausgefüllte Sexualität / ein ausgefülltes Leben – ob mit Dir Allein, mit einem Partner oder vielleicht auch mit mehreren Partnern. Diese Basis, um ganz offen und ehrlich mit Dir und mit Deinem Partner in den Kontakt gehen zu können, ist bei vielen Menschen oft „verschüttet“ – meist resultierend aus Erziehung, Tabus, Ängsten, alten Verletzungen, körperlicher / emotionaler Missbrauch…

Zum einen steht in diesem Ritual das eigene Wohlbefinden an erster Stelle. Du erforschst Deinen eigenen Körper (vom Kopf bis zu den Füßen) mit Deinen eigenen Berührungen, probierst Dich aus, wie Dein Körper an welcher Stelle am liebsten berührt werden will und schaust, wie es sich anfühlt. Ich bin Dir dabei gern behilflich, wenn Du unsicher bist. Zum anderen geht es um die Kommunikation mit Dir selbst. Welche Gedanken sind in Dir präsent? Was sind Deine eigenen Glaubensmuster, wenn Du Dich mit Dir selbst beschäftigst? Wie fühlen sich diese Gedanken in Deinem Körper an? Wie handelst Du daraus? Handelst Du oder bist Du erstarrt und weißt nicht, was Du machen sollst? Und wie fühlt sich Dein Körper aus dieser Handlung heraus an?

Es geht in diesem Ritual nicht primär, um das Anstreben eines Orgasmus, sondern eher um Deine eigene Körperwahrnehmung, Deine Bewertungen, die Dir möglicherweise zum eigenen Wohlbefinden im Weg stehen und die Beobachtung, welche „eingefahrenen Berührungsmuster“ Du eventuell „benutzt“, um Dich selbst zu lieben. Das Anstreben eines Höhepunktes, (Dich selbst zu befriedigen – Dich zu erleichtern) – ist eine wundervolle Erfahrung, die Dich für einen kurzen Moment in eine Befreiung, im Frieden und ins Jetzt sinken lässt. Doch aus eigener Erfahrung weiß ich, dass dieses Rauslassen der „angestauten Energie“ – nur eine Möglichkeit einer erfüllten Sexualität im Alleinsein ist. Beim genauen Beobachten hinein in meinem Körper, bemerkte ich, dass die Energie, die ich während meines Höhepunktes aus meinem Körper entlasse, einfach weg ist. Ich fühle mich zwar erleichtert im Hier und Jetzt, aber manchmal auch ein wenig schlapp, müde und träge. Ich schaute mir das mal näher an und fragte mich, wie kann ich diese kraftvolle lebensbejahende Energie im Körper halten, diese nutzen und sie in andere Lebensbereiche lenken?

Das Wiederholen der „Selbstbefriedigung bis zum Orgasmus“ im gleichen Muster lässt diese wundervolle kraftvolle Energie ungenutzt nach Draußen gehen. Es ist nichts verkehrt daran. Doch wenn Du merkst, dass dies nicht Alles ist und Du mehr über Dich erfahren magst, dann ist es spannend, mal sein gewohntes Muster zu verlassen, etwas anders zu machen. Es reicht manchmal im Leben schon aus, ganz kleine Dinge zu ändern oder etwas hinzu zufügen – eine neue eigene Erfahrung daraus „geboren“ wird und ein ganz anderes Gefühl in Dir bewirken kann. Das kannst Du übrigens in allen anderen Lebensbereichen auch ausprobieren und anwenden – in der Interaktion mir Dir Allein oder gemeinsam mit anderen Menschen. In der Sexualität zeigt sich meist wirklich sehr deutlich, was in einem vor sich geht – wie Du derzeit „funktionierst“. Beobachte Dich mal zu Haue selbst dabei, wie Du dieses Setting Deiner Selbstliebe für Dich gestaltest, wie Du Dich darin und danach fühlst und schau genau nach, ob es vielleicht noch etwas anderes braucht? Es steckt viel mehr in Dir als das, was Du bisher von Dir kennst.

Wenn Du mit Dir und Deiner Sexualität und Deinem Leben völlig zufrieden, glücklich und ausgefüllt bist, dann freue ich mich, dass ich Dich mit meinen Zeilen bisher unterhalten habe ;-). Falls Du darüber hinaus mehr über Dich wissen und erfahren willst, können wir beide – allein oder auch in einer kleinen Gruppe – gemeinsam an diesem Thema – „Dich selbst sinnlich zu erforschen“, „arbeiten“ – wenn Du es wirklich willst.

In diesem Ritual begleite ich Dich dabei, Deine Energie in Deinem Körper bis zur Orgasmusgrenze zu halten, sie zu erhöhen, sie wieder zu halten und helfe Dir, diese kraftvolle Energie zu transformieren, um sie in andere Bereiche Deines Körpers (Lebens) richten zu können. „Werkzeuge“ wie Atemübungen, Meditationen, Muskelkontraktionen und Entspannung (inklusive der Muskeln des Intimbereiches), Stille und das reine Beobachten werden während dieses Rituals unsere weiteren „Begleiter“ sein.

Sei einfach „Herr/in in Deinem eigenen Hause“ und nutze Deine Sexualenergie für einen „kosmischen Orgasmus“. Wie dieser aussehen mag, entscheidest Du selbst. ?
Hierzu lade ich Dich – allein oder vielleicht auch in einer kleinen Gruppe – vom ganzen Herzen ein. Ich begleite Dich bei dieser Reise sehr gern und freue mich, Dich kennen zu lernen.