Was tun bei sexueller Frustration und ungenutzter sexueller Energie?

Als Erstes möchte ich Dir meine Hochachtung und Wertschätzung entgegenbringen, weil Du jetzt gerade hier bist und Dich mir gegenüber öffnest. Auch wenn Du noch nicht mit mir persönlich gesprochen hast, sind wir beide nun über dieses Thema, welches ich hier anspreche und Dich vielleicht auch beschäftigt, verbunden. Ich finde es außerordentlich mutig, dass Du Dich dem Thema der Frustration in der Sexualität stellst.

Sich der Frustration zu zuwenden, braucht schon echt Mut, schon mal wir nie wissen, was beim genauen Hinschauen und Fühlen noch alles zum Vorschein kommen mag. Deshalb ist es schon von größter Bedeutung, erst einmal zu bemerken und sich einzugestehen, dass überhaupt eine Frustration da ist.
Ich kann mitfühlen und auch verstehen, dass die sexuelle Frustration auch ein Thema ist, worüber die meisten Menschen wenig sprechen wollen, da die Menschen sehr persönlich betroffen sind und die Frustration meist auch mit Scham, Hilflosigkeit und auch manchmal mit Wut verbunden ist.

Die Frustration in der Sexualität hat unterschiedliche Gesichter. Doch das Gefühl ist immer das gleiche. Die Sehnsucht nach Auflösung und Erfüllung ist immer irgendwie spürbar und meist kaum zu ertragen. Der Fokus liegt vorerst im Wunsch nach Auflösung, was ich wirklich sehr gut mitfühlen kann. Ich kann selbst aus meinen eigenen Erfahrungen schöpfen und weiß genau, wie es sich anfühlt, sexuelle unerfüllt zu sein und erlöst zu werden.

Doch wie kann ich nun „erlöst“ werden?

Sexuelle FrustrationWenn Du zu mir kommen magst und mit mir zusammen die wahren Ursachen der Frustration zu finden, werden wir uns als Erstes dem Thema innerhalb einer Tantra-Session langsam annähern und schrittweise nachspüren, wie sich diese Frustration in Deinem Körper und auch in Deinem Geist manifestiert hat.

Dazu gehen wir beide ins Gespräch und Du erzählst mir, wo Du gerade in Deinem Leben stehst. Dies ist wichtig, um Dich mit dem zu verbinden, was gerade in Deinem Leben da ist.

Folgende Themen könnten Dich begleiten:

  • Du bist verheiratet, hast Kinder und die Kinder sind schon groß und nun?
  • Du hast noch keine Kinder und willst aber gerne Kinder haben?
  • Du bist geschieden, getrennt lebend, verwitwet, allein stehend?
  • Vielleicht lebst Du gar in einer Dreiecksbeziehung?
  • Vielleicht hast Du viel Sex und machst Dir Gedanken dazu?
  • Du hattest noch nie Sex und möchtest endlich erlöst sein?
  • Du lebst mit Deinem Partner / Partnerin zusammen, aber die Energie fließt nicht mehr so wie früher?
  • Du bist gestresst vom Alltag und stehst unter Druck?
  • Du hast überhaupt keine Lust mehr?

Hier werden wir erst einmal anfangen und viele Pausen machen – zum Fühlen, Anerkennen und Würdigen, von dem, wo Du gerade stehst und was gerade da ist. Mit tantrischen Elementen von einfachen Bewegungen, Meditation, Atemübungen und Massagen werden wir nach dem Gespräch über den Körper in die Tiefe gehen. Damit eröffnen wir eine Möglichkeit, eine andere Perspektive einzunehmen, um aus dem Karussell des Lösungs-Wunsches austreten zu können. Das Heraustreten führt dazu, dass erst einmal ein Abstand zu den Gedanken in Deinem Kopf entstehen kann.

Was wirst Du während einer Tantra-Session bei mir erleben?

Sexuelle FrustrationDen Zusammenhang der Erkenntnis des Loslassens der eigenen Geschichte und Wünsche, die so dringlich im Vordergrund erscheinen, und die Gefühle, welche im Körper dadurch entstehen, bringt Dich, während Du im Körper absolut präsent bist, in einem Moment, in dem Du ganz klar und deutlich erkennst, dass Du Dein Innenleben sofort ändern kannst.

Es ist ein Switch von der Gedankenwelt in den Körper. Die Körperarbeit dient als Hilfswerkzeug, um den jetzigen Moment, fühlbar zu machen. Durch das Fühlen des Körpers wird ein Raum eröffnet, über die Gedankenschleifen, die im Kopf ständig Ihre Runden drehen, hinauszugehen. Raum für Neues kann entstehen.

Über die Einfühlung in Deinen Körper findest Du einen Ausgang oder je nachdem, welche Perspektive Du einnimmst, den Eingang in einen anderen Raum, in dem alles stattfinden darf. Die Gefühle können euphorisch sein oder es zeigt sich auch erst einmal Trauer. Trauer ist sehr heilsam. Sie eröffnet Dir den fühlbaren, reinen und unschuldigen Kern, der in Dir „wohnt“. Es gibt keinen anderen Ausgang / Eingang als den Körper. Hier liegen die Schätze vergraben, die erst geborgen und gefühlt  werden wollen.

Welches Geschenk begegnet Dir dabei?

Die pure Erkenntnis, was gerade in unserem Geist passiert und den Zusammenhang, was es in unseren Körper bewirkt, ist ein wahres Geschenk oder Einsicht. Sie ist immer wieder abrufbar. Das bedeutet nicht sofort, dass Du auf einmal gleich viel mehr Sex oder weniger Sex haben wirst. Das kann sein, muss es aber nicht, denn das spielt beim Körper fühlen keine so wichtige Rolle. Du fühlst Deinen Körper und darauf kommt es an.

Der Perspektivwechsel auf das Fühlen des Körpers bewirkt eher, dass sich die Art und Weise der Betrachtung der Dinge und Situationen in Deinem Leben verändert und Du ein anderes Gefühl dazu bekommst. Die Aufmerksamkeit auf das Fühlen Deines Körpers ist ein wahres Ankommen in Deinem Körper. Gleichzeitig ist sie eine Eröffnung für weit mehr als die Frustration, die am Anfang da war. Durch das Fühlen Deines Körpers kommst Du Dir so nah, dass Alles in Deinem Leben annehmbar ist. Es entsteht Raum für Neues. Du bist mehr als Du ahnst.

Welche Schritte braucht es?

Du brauchst das nicht alleine zu machen. Wir können zusammen die ersten paar Schritte zu Zweit gehen, dann kannst Du allein oder in einer Gruppe mit Gleichgesinnten weiter gehen. Hab Mut und geh den nächsten Schritt. Ich bin gern in einer Tantra-Session für Dich da.

Alles Liebe. Carmen Arndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.