Eine erotische Ganzkörpermassage in Berlin für Mann und Frau

Die Tantramassage in Berlin – ist sie eine erotische Ganzkörpermassage? Was ist eine sinnliche Massage für Frauen und Männer – wie läuft das ab? Gibt es zwischen Erotik und Sinnlichkeit einen Unterschied? Viele erotische Massagen in Berlin bezeichnen sich als tantrische Massagen. Gibt es da vielleicht zwischen Erotik und Tantra einen Unterschied?

Im Allgemeinen kann ich dazu erst einmal folgendes sagen: Es kommt auf den Blickwinkel, Erfahrungen und Vorstellungen des Betrachters an. Und es kommt auch darauf an, wie die Menschen die Begriffe Tantra und Erotik im Kontext Ganzkörpermassage im allgemeinen und jeder für sich selbst definieren. Die Menschen in Berlin sehen und bewerten die Tantramassage und Erotikmassage vielleicht anders als die Menschen in einem religiösen kleinen Dorf. Es geht jetzt nicht um Abwertung oder Moral, sondern um die Unterschiede im Denken und Fühlen.

Tantramassage und Erotikmassage

Carmen Arndt ist seit vielen Jahren Tantramasseurin in Berlin. Sie lernte beim Tantrameister Dirk Liesenfeld und ist regelmäßig Co-Leitung in seinen Tantraseminaren. Ihre Massagen sind tief gehend, sanft und sehr sinnlich.

Was ist nun also eine Erotikmassage?

Die Erotikmassage in Berlin ist meist mit der Vorstellung verbunden, dass die Masseurin / der Masseur den Gast in irgend einer Form sexuell befriedigt. Was sicherlich auch in vielen Fällen praktiziert wird. Die Art und Weise der sexuellen Befriedigung sind wiederum mit bestimmten Vorstellungen verbunden. Hier kann nun jeder Leser seine eigenen Fantasien einsetzen, welche Gedanken und Bilder er dazu haben möge.

Was aber in der Erotik Sitzung wirklich passiert, ist wahrscheinlich von Sitzung zu Sitzung und Ort zu Ort (Berlin – Rostock – München u.s.w.) unterschiedlich. So wie jeder Mensch von Tag zu Tag (morgens, mittags, abends, Jahreszeiten) und von Mensch zu Mensch (Vorlieben und Abneigungen) anders ist. Das, was der Erotikmasseur anbietet, liegt in seinem eigenen Ermessen und er / sie kann entscheiden, was er dem Gast wirklich geben will oder welche Wünsche er / sie erfüllen möchte oder nicht. Und vielleicht findet auch „Mehr“ als nur eine Massage statt oder vielleicht auch nicht.

Mehr Ganzkörpermassage? Mehr an Lust oder Sexualität?

Mit „Mehr Ganzkörpermassage“ meine ich mehr Sexualität – eine sexuelle Handlung in irgend einer Form von Sexualverkehr zwischen der Masseurin / Masseur und dem, der massiert wird. Der Inhalt einer Erotikmassage mit sexueller Ausrichtung dient überwiegend auf die einfache Lustbefriedigung als mögliche Entspannungs- und Befriedigungsform. Die Massagezeiten sind da auch teilweise sehr kurz.

Es ist nichts Verwerfliches daran, wenn es nur um die Lustbefriedigung geht. Doch wer sich noch etwas tiefer gehendes wünscht, der muss sich die Angebotsbeschreibung und die Präsentation der einzelnen Anbieter von Ganzkörpermassagen und deren Webseiten genau durchlesen. Der Markt in Berlin ist groß. Nimm Dir Zeit für Deine Recherche und fühle beim Lesen, was Du wirklich willst und was angeboten wird.

Zwischen einer Erotikmassage und Tantramassage verläuft ein schmaler Grat. Deshalb kann es da oft auch zu Missverständnissen kommen, was der Gast von der Masseurin erwartet und was von der Masseurin wirklich angeboten wird. Hier gilt es, wirklich genau hinzuschauen!

Und eine Tantramassage? Worum geht’s da?

Die Tantramassage wird von vielen Menschen, die sich noch nicht mit Tantra befasst haben oder befassen wollen, meist auch als erotische Massage definiert. Was sie auch teilweise ist, weil sie auch einen sehr sinnlichen Charakter hat. Was sie aber von der Erotikmassage unterscheidet, ist, dass sie in einem achtsamen Rahmen mit einer wertschätzenden Haltung durchgeführt wird, sie auch in keine sexuellen Handlungen (Oralverkehr, sexuelle Vereinigung oder zielgerichtete Lustbefriedigung) zwischen dem Gast und die Masseurin mündet. Wenn das der Fall ist, dann ist es keine Tantramassage mehr im Sinne eines tantrischen Rahmens von Passivität, der Hingabe, Geborgenheit und einer sinnlichen Berührung mit Tiefgang bzw. ein Raum der Selbsterforschung und Selbsterkenntnis.

Was ist denn nun eine sinnliche Massage? So wie es das Wort sinnlich schon ausdrückt. Es werden Deine Sinne berührt. Über das Sehen, Hören, Riechen und Fühlen der Berührungen auf Deiner Haut kommst Du in den Kontakt mit Dir selbst mithilfe der Masseurin. Deine Sinne werden aktiv. Je passiver Du während der Session wirst (Augen zu und nur Fühlen), desto aufmerksamer werden Deine Sinnesorgane.

Während Deines passiven Daseins besteht die Möglichkeit, Dich auf einer tieferen Ebene, auf der Du einen Ort der Stille, Liebe, Ruhe, Frieden, Geborgenheit aber auch das Leben in seiner Lebendigkeit und Lust findest, zu erleben. Das ist der kleine oder große Unterschied zischen einer Tantramassage zur Erotik Massage. Es geht um die Erfahrung von mehr Bewusstheit und wer mag – auch um sich selbst besser kennenzulernen – Selbsterkenntnis pur.

Tantra, Yoni und Lingam Massage

Verbindung zwischen Mann und Frau

Die Tantramassagen als Verbindung zwischen Tantra und Massage ist eine sehr sinnliche Berührung für den Mann und die Frau mit folgenden Variationen der Ganzkörpermassage:

  • Yonimassage
  • Lingammassage
  • Prostata
  • Für Paare

Viele Menschen haben Fragen und auch Vorurteile bezüglich Tantra. Gerade weil es dabei auch um das Thema der Sexualität geht, die nicht ausgespart wird, aber auch nicht zwangsläufig als Thema während einer Tantrasession bearbeitet werden muss, ist Tantra mit Klischees und Voreingenommenheit behaftet. Worum geht es denn genau im Tantra in Verbindung mit der Massage? Ich möchte in diesem Beitrag auf die Fragen vieler Menschen eingehen und hoffe, dass ich sie auch beantworten kann.

Ist Tantra und die Erfüllung der Sinnlichkeit vielleicht auch ein Weg zur Selbsterkenntnis für den Mann und für die Frau?

Schon diese Frage selbst in den Raum zu geben – sich für das Leben zu interessieren – ist ein Weg zur Selbsterkenntnis. Warum macht sich ein Mann oder Frau auf dem Weg zur einer Tantramassage oder Erotikmassage? Kann man in dieser Frage ablesen, wie es mit der Erfülltheit im Leben von Mann und Frau – besonders zum Thema Sinnlichkeit und Sexualität steht? Und wie steht es mit der eigenen Lust und deren Erfüllung?

Diese Frage ist schon ein Teil der Selbsterkenntnis. Sich einzugestehen, dass ich unerfüllt bin, Nähe und Berührung brauche – mich danach sehne, ist ein erster Schritt, die Vorurteile und Klischees, die es über Tantra gibt, aufzulösen. Es braucht wahrlich Mut, sich seiner Sexualität und deren Unerfülltheit / Erfülltheit zu öffnen und sich dem zuzuwenden.

Die Erotikmassage als Eingangstür zu Tantrasession und Selbsterkenntnis

Wer erst einmal den Weg einer Erotikmassage wählt, weil er von Tantra noch nie gehört hat, ist sich der Selbsterkenntnis vielleicht zunächst gar nicht bewusst. Und wer dann über den Weg der Erotikmassage auf die Tantrasession aufmerksam wird, kann darin erfahren und erkennen, dass es sich da um viel mehr als nur um eine sinnliche oder erotische Berührung handelt und wird mit der Selbsterkenntnis auf positive Weise bekannt gemacht. Für viele Menschen ist diese Erfahrung etwas ganz Neues. Sie betreten einen neuen Raum, der meist auch nicht mehr wegzudenken ist, weil dieser neue Raum es wert ist, in sein eigenes alltägliches Leben zu integrieren.

Das Tantraritual – ist es eine sinnliche oder eine erotische Berührung?

Die Tantramassagen können beides sein – sinnlich und auch erotisch.

Je nachdem, aus welchem Anlass Du eine Tantrasession haben möchtest, liegt es ganz bei Dir, wie Du diese erleben und definieren möchtest.
Es gibt da wahrlich Unterschiede auf dem Markt von sinnlichen und erotischen Begegnungen. Willst Du ein erotisches Erlebnis erfahren, dann musst Du Dir eine Masseurin suchen, die Dir auch mit Erotik begegnen möchte. Willst Du eine sinnliche Tantramassage mit Tiefgang und Wertschätzung erleben, dann suche Dir eine Masseurin, die das auch wirklich anbietet.

Es gibt viele Angebote für Tantramassagen in Berlin und in Deutschland. Du musst genau hinschauen, in welche Richtung sie Dich führt. Es gibt da kein richtig oder falsch – nur das, was Du Dir wünschst und Dir dann dementsprechend auswählst. Und vielleicht hast Du ja auch Glück und Du bekommst eine sinnliche Tantramassage mit Tiefgang und Erotik. Das gibt es auch.

Yonimassage und Lingammassage – gehören sie zu den tantrischen Ritualen dazu?

Die Frage nach einer Yoni – und Lingammassage wird oft gestellt. Nun muss wiederum geschaut werden, welchem Zweck diese Art der Berührung dienen soll. Soll sie der Lustbefriedigung dienen? Soll sie Dich in die Tiefe führen? Sollen vielleicht Blockaden in Deinem Unterleib / Körper aufgelöst werden? Soll diese intime Berührung Dir aufzeigen, wie Du Dich fühlst oder wo Du gerade in Deinem Leben stehst? Soll Dich die Lingam- oder Yonimasssage von irgendetwas, was Dich bedrückt, befreien? Oder was genau möchtest Du während einer Tantramassage in diesem Zusammenhang erfahren? Hier muss erst einmal sichtbar werden, warum Du diese Berührung haben möchtest, um auch genauer auf Deine Bedürfnisse und Fragen zum Ablauf der Session eingehen zu können.

Je nachdem, mit welchem Anliegen Du in die Tantrasession gehst, wird die Lingam- und Yonimassage Teil der Session werden oder auch nicht. Ein echte Tantrasession mit Massage wird Dich genau dort abholen, wo Du gerade stehst und einen achtsamen und angemessenen Rahmen dafür bilden. Oft ist es auch so, dass diese Art der intimen Berührung auf einen späteren Zeitpunkt vertagt wird, weil persönliche Grenzen – besonders bei Frauen – überschritten werden könnten. Hier braucht es wahrlich viel Feingefühl und Achtsamkeit, um keinen „Schaden“ anzurichten. Auch hier schau genau hin, was Du möchtest und zu wem Du gehst.

Um noch einmal die Frage konkret zu beantworten. Ein Yoni- und Lingammassage gehört nicht immer gleich automatisch zur Tantra Sitzung dazu. Es ist ein Abwägen, was angemessen ist.

Tantra – ist das für Paare und für Singles gleichermaßen?

Singles oder Paare – Tantra und Tantramassagen sind ein Weg für jeden Menschen.

Der Einstieg in Tantra ist zu Beginn oft die Tantramassage. Meist kommen die Gäste erst einmal allein als „Singles“ zu einer Tantrasession. Wenn es für sie gut passt, sie einen Partner haben und beide Partner offen sind für etwas Neues, dann ist Tantra auch ein sehr schöner Weg in ein neues und reichhaltigeres Leben zu Zweit als Paar. Nicht immer leicht, aber ein lohnenswerter Weg, um über sein gewohntes alltägliches kreiertes Leben hinauszugehen und zu erforschen, was es noch so alles im Leben gibt außer das, was ich schon kenne.

Die Fragen lauten dann:

  • Wer bin ich wirklich?
  • Was will ich noch vom Leben?
  • Das Leben – was will es von mir?
  • Was macht mich glücklich?
  • Wie viel und was brauche ich?
  • Und was brauche ich nicht?

Das sind unter anderem Teilaspekte der tantrischen Räume. Die Berührung des Körpers mittels einer Massage ist ein erster Zugang dafür. Singles und Paare sind hier gleichermaßen willkommen.

Die spirituelle Öffnung macht den Unterschied

Je nach eigenem Verständnis oder auch spirituelle Öffnung kann der Weg von der Einzel- oder Paar-Session auch weiter in ein Tantra-Seminar münden. Der Unterschied zur Einzelsession: in der Gruppe sind mehr und auch intensivere Erfahrungsräume – auch für eine mögliche spirituelle Öffnung – zusammen mit anderen Menschen möglich. In den Gruppen befinden sich Singles und Paare gleichermaßen in einem gemeinsamen tantrischen Raum. Die Seminare mit seinen Gruppen dienen als Weiterführung der Einzelarbeit. Manchmal geht der Weg aber auch von der Gruppe in die Einzelsession zurück.

Jeder Mensch kann schauen, was für ihn / für sie das passende ist. Auch hier gibt es kein richtig oder falsch. Du kannst allein in einen tantrischen Raum gehen, Du kannst Deinen Partner / Partnerin mitbringen oder wenn Du keine Partnerin haben solltest, findest Du Weggefährten in der Gruppe – im Seminar. Tantra ist ein Weg mit viele Möglichkeiten.

Sinnliche erotische Prostata Massage

Die Berührung der Prostata – einfach nur eine Behandlung der Prostata?

Die Prostatamassage ist eine Berührung, die meist im Zusammenhang mit einer Tantramassage angeboten wird. Da es sich bei der Tantramassage um eine Ganzkörpermassage handelt und die Massage der Prostata teilweise auch zur Steigerung des Lustempfindens des Mannes führen kann, findet diese Art der Berührung deshalb auch oft seine Anwendung in der Tantramassage.

Die Prostatamassage ist meist in dem Massageablauf oder in einem Tantra Ritual eingebettet. Ein geschützter Rahmen und entspannte Atmosphäre sind dabei sehr zu empfehlen. Wichtig dabei ist, was genau möchtest Du erleben? Warum möchtest Du die Prostatamassage empfangen? So ist es für den Masseur / Masseurin leichter, darauf eingehen zu können. Wie diese Art der Berührung sich dann in der Praxis wirklich anfühlt, ist von Mann zu Mann verschieden. Für den einen ist es ein Hochgenuss, für den anderen unangenehm oder es zeigt sich ein neutrales Gefühl dazu.

Wertung und Urteil in der Prostata-Berührung

Hier geht es um das Erleben der Gefühle ohne Wertung und Urteil. Wem es um Selbstfürsorge und Prophylaxe geht, kann diese Ausrichtung als eine Absicht für die Prostata-Massage nehmen. Wenn es um Krankheit und Heilung geht, dann sollte unbedingt vorher mit einem Arzt darüber gesprochen werden, ob eine Prostata-Massage auch sinnvoll für den Heilungsverlauf ist.

Die Prostatamassage ist also nicht nur eine Behandlung der Prostata. Sie ist viel mehr und bezieht das ganze Wesen des Mannes mit ein. Und was noch hinzukommt, ist der Masseur / die Masseurin, die ebenfalls eine große Rolle für diese Art der Massage spielt. Achtsamkeit, Schutz, Geborgenheit, Vertrauen und Einfühlung des Masseurs müssen schon da sein, um eine Prostatamassage auch wirklich geben und empfangen zu können. Hier geht es wahrlich um die Öffnung ins Innerste des Körpers. Dazu braucht es Weichheit und Entspannung. Aus diesem Grund ist es auch sehr hilfreich, die Prostatamassage mit einer Ganzkörpermassage in einer Tantra Sitzung zu verbinden. Von einer isolierten für sich allein stehenden Prostatamassage würde ich persönlich abraten. Es sei denn, es ist ein erfahrener Therapeut, der sie durchführt.

Sexualität und Lust – der Unterschied bei Mann und Frau

Die Frage, ob es einen Unterschied in der Sexualität und Lust beim Mann und der Frau gibt, könnte ich jetzt mit „Ja“ und mit „Nein“ beantworten. Zuallererst sind wir erst einmal Menschen mit Bedürfnissen. Und wenn Bedürfnisse auftauchen, möchten diese gern Erfüllung finden. In dieser Hinsicht sind Frau und Mann gleich. Wenn ich hungere, muss ich etwas essen. Wenn ich mir das Essen versage, kann ich eine Weile zwar damit sein, aber früher oder später werde ich mir etwas zu Essen besorgen müssen, weil ich es zum Überleben brauche.

Ich kann auf Essen (Lust und Sexualität) verzichten, muss mir aber auch darüber bewusst werden, dass sich der Hunger irgendwann zeigen wird. Die Ausprägung, wie sich der Hunger zeigt, ist unterschiedlich. So unterschiedlich wie wir Menschen sind – Frau und Mann ist – so unterschiedlich kann sich die Sexualität und Lust (Hunger) auch zeigen. Was gleich bleibt, ist der Hunger – die Lust nach Sexualität – die Lust nach Essen – meine Bedürfnisse befriedigen.

Wenn ich meine Bedürfnisse nicht befriedigen kann, dann werden diese sich einen Ausdruck in Form von Unzufriedenheit, Unerfülltheit, Süchte, Aggression, Druck, Blockaden im Körper, Angst, Depression, Zurückgezogenheit, Krankheit und vielleicht gar den Tod suchen. Hier sind wir alle gleich betroffen. Was in den Ausprägungen bei Mann und Frau unterschiedlich sein kann, ist der Umgang mit den oben genannten Erscheinungen. Jeder hat so seine eigenen Überlebensstrategien – je nach eigener Geschichte.

Unterschiede auf körperlicher Ebene – Mann und Frau

Auf der körperlichen sichtbaren Ebene sind Mann und Frau unterschiedlich ausgeprägt. Da die Sexualität zum Überleben der Menschheit auf der Erde dient, hat die Sexualität und Lust auch eine ganz natürliche Funktion. Hier braucht es den Unterschied zwischen Mann und Frau, um neues Leben erschaffen zu können.

Das Leben hat das Bedürfnis, sich selbst neu zu erschaffen und dafür braucht es die unterschiedlichen körperlichen Funktionen vom Mann und Frau. Was auf der Lebens-Ebene gleich bleibt, ist die Lust, Leben zu erschaffen. Die Sexualität und Lust durchdringen somit gleichermaßen Mann und Frau. Hier sind beide gleich, was nicht bedeutet, dass sie die gleichen Gefühle im selben Moment haben oder in gleicher Intensität fühlen.

Gleichgewicht des Lebens im Zusammenhang mit der Lust und Sexualität zwischen Mann und Frau.

Das Leben aus sich selbst heraus erschafft immer ein Gleichgewicht. Wenn etwas zu wenig oder zu viel ist, wird auf einer anderen Stelle ein Gegengewicht hergestellt, bis sich wieder das Gleichgewicht einstellt. Wenn ich zu viel Essen zu mir nehme, es nicht hinterfrage, nur weil es mir immer so gut schmeckt und ich vielleicht nicht bemerke, dass es zu einer Sucht geworden ist, dann werde ich früher oder später gesundheitliche Probleme bekommen.

So ist es auch mit der Lust und Sexualität beim Mann und Frau. Sich grenzenlos der Lust und Sexualität hinzugeben, mag schön sein und doch kann es persönliche, partnerschaftliche und gesellschaftliche Auswirkungen haben. Mir geht es hier nicht um Moral oder Begrenzung. Mir geht es um das Verständnis des Prinzips von Ursache und Wirkung und die Bewusstheit dafür.

Der Mann und die Frau – beide brauchen in sich selbst und im Zusammensein mit dem anderen Geschlecht ein Gleichgewicht, um gesund und glücklich leben zu können. Die „Herstellung“ des eigenen inneren Gleichgewichts, welches seinen Ausdruck im Außen wieder findet, ist das, was Mann und Frau gleichermaßen ausmacht. Wie ich Sexualität und Lust erlebe – ob vorhanden oder nicht vorhanden – und wie ich mich parallel im Leben im Alltag fühle, zeigt auf, ob ich mich im Gleichgewicht befinde oder nicht. Da sind Mann und Frau gleichermaßen gefragt, für sich selbst gut zu sorgen. Die Lust und Sexualität sind dabei gute Weggefährten.

Es gibt viele Tantrasessions in Berlin – was ist das Besondere bei der Arbeit von Carmen Arndt?

Wie sieht Carmen Arndt die Begrifflichkeiten Erotik und Tantra?

Carmen Arndt – Tantramasseurin in Berlin – distanziert sich nicht vom Begriff der Erotik, um Erotik und Tantra voneinander strikt zu trennen. Sie bietet sinnliche Sessions mit einer tantrischen Ausrichtung an. Sie ist auch damit einverstanden, dass Tantramassagen als erotische Massagen bezeichnet werden. Eine Tantramassage ist sinnlich und somit ist sie im gewissen Sinn auch erotisch, je nach Perspektive und Blickwinkel des Betrachters.

Carmen Arndt weiß um die verschiedenen Definitionen der Begrifflichkeiten, die sich Mann und Frau machen und kennt deren Bilder, Gedanken und Gefühle dazu. So versucht Carmen, eine Verbindung zwischen Erotik, Tantra und sinnlichen Berührungen zu schaffen, ohne diese Begrifflichkeiten voneinander abzutrennen und sie auf irgend eine Art und Weise zu bewerten. Sie versucht, die Vorurteile / Bewertungen, die durch die Abtrennung der einzelnen Begriffe entstehen können, aufzuheben.

Carmen sieht Erotik, Tantra und die Massagen als ein Feld der Liebe, welches verschiedene Ausprägungen und Gesichter hat und in diesem Feld wirklich nur das stattfinden „sollte“, was der Liebe dient. Carmen sieht den Masseur und den, der massiert wird, als ein Ganzes, welches während der Session die volle Verantwortung für sich selbst übernimmt.

Ganzkörpermassage in Berlin von Carmen Arndt

Was ist nun das Besondere bei den Sessions von Carmen Arndt in Berlin?

Die Massagen von Carmen Arndt in Berlin sind sinnlich und sanft, so wie es ihr Name „Sinnlich & Sanft“ auf ihrer Webseite verrät. Carmen ist ein sehr einfühlsames Wesen, welches Dich dort abholt, wo Du gerade im Leben stehst. Ihre Sessions sind intuitiv, meditativ, experimentell – je nachdem, was gerade im Raum da ist.

Carmen erspürt im Gespräch, welches vor der körperlichen Begegnung stattfindet, was es braucht, um einen echten Zugang zur Nähe, Vertrauen, Hingabe zu eröffnen und sich auch wirklich einlassen zu können. Durch ihre Präsenz und Aufmerksamkeit spürt sie alles, was im Raum da ist. Auch das Nicht Ausgesprochene findet seinen fühlbaren Raum und Ausdruck.

Das Innerste sichtbar werden lassen

Sie ermutigt ihre Gäste, das Innerste ihres Daseins im Außen im geschützten Rahmen auch sichtbar werden zu lassen. Die Begegnung mit Carmen ist von Liebe und Mitgefühl getragen. Auch der Humor und die Ernsthaftigkeit sind ihr für die Öffnung zu den inneren Ressourcen ihres Gastes dienlich.

Die Sessions von Carmen Arndt in Berlin sind nicht nur eine Berührung an der Oberfläche. Sie erfühlt und trifft Dein Innerstes – Deine Seele – Dein Herz. Sie bringt Dich zum Lachen und zum Weinen. Carmen bietet Dir einen Raum zum Anlehnen, Ausruhen, nur da sein, Kräfte sammeln und stärkt bzw. weckt den friedvollen Krieger / Kriegerin in Dir. Ihr ist es ein Anliegen, dass Du mit mehr – als nur eine Massage bekommen zu haben – nach Hause gehst. Ihre Sessions können teilweise auch als eine Meditation und Selbsterkenntnis im Liegen betrachtet werden. Das Besondere bei Carmen ist: „Du kommst als Fremder und gehst als Freund.“


3 Gedanken zu “Tantramassage: sinnliche Massage oder Erotik?

    1. Liebe Gisela.

      Vielen Dank.
      Ich Danke Dir auch für all Deine Beiträge. Sie berühren mich sehr, weil ich darin erkenne, dass Du Dich für das Leben interessierst und das freut mich wirklich sehr. Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute.

      Alles Liebe.
      Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.